Geocaching

Da ich plane, diese Form der Freizeitbeschäftigung öfter auszuüben werde ich euch hier an unseren Eroberungen teilhaben lassen. Unterwegs sind wir als TrueffelFamily. Wir sind übrigens nicht im Besitz eines GPS-Gerätes. Deswegen nur die ganz leichten Caches für uns.

Fund 1:  GC1ENMQ gefunden am: 20.10.2008 um 14:30 Uhr

Fund 2:  GCMRWX gefunden am: 26.10.2008 um 11:30 Uhr

Fund 3:  GC1ATBV gefunden am: 26.10.2008 um 13:00 Uhr

Fund 4:  GC1JRE2 gefunden am 25.12.2008 um 10:30 Uhr

Fund 5:  GC1H5ZA gefunden am 26.12.2008 um 14:30 Uhr

Fund 6:  GC11JPY gefunden am 15.03.2009 um 14:00 Uhr

Fund 7: GCD3C0 begonnen am 03.07.10 um 12:15 Uhr, Rätsel gelöst am 04.07.10 um 09:30 Uhr, Logfreigabe wird erwartet

Fund 8: GC23VT4 gefunden am 04.07.10 um 11:20 Uhr

Statistiken:

2008: 5 Caches; davon 1 Earth und 4 Tradis (3 Micro, 1 Small)

2009: 1 Cache; davon 1 Earth

2010: 1 Cache; davon 1 Earth

Advertisements

12 Antworten zu Geocaching

  1. Herr Olsen schreibt:

    Ideales Hobby… vor allem, wenn der Kleine ein wenig älter ist.
    Finn (4) ist schon mit viel Ehrgeiz dabei.

  2. Trüffel schreibt:

    Ja ich denke auch, dass für Kinder sowas total spannend ist. Immer auf die Muggel aufpassen und so 😀 Noch ist es ziemlich anstrengend mit dem Zwerg allein loszuziehen. Er läuft ja noch nicht und wir müssen überall mit dem Auto hin. Suchen und dabei Kind tragen… sehr kompliziert. 😀

  3. Miri schreibt:

    Das ist ja mal interessant. Muss ich mir gleich genauer anschauen 😉

  4. Frau Currywurst schreibt:

    Hochinteressant! Aber leider habe ich immer noch nicht ganz geschnallt, wie Geocaching funktioniert 😦

  5. Trüffel schreibt:

    Also eigentlich ist es ganz einfach zu erklären. Irgendjemand versteckt an einem ihm geeignet erscheinenden Ort eine Dose (Filmdöschen bis Koffergröße möglich :D), gibt die Koordinaten auf den entsprechenden Websiten ein und wartet was passiert. Du siehst die Koordinaten, schaust auf dein GPS-Gerät (nicht zwingend notwendig am Anfang, G.oogle Maps ist dein Freund) und stellst fest, dass es ja gar nicht so weit bis dahin ist. Ja und dann ziehst du los und suchst die Dose. Am besten wird es auf http://www.geocaching.de erklärt. Auf deutsch und mit allem, was man wissen muss. Das würde hier den Rahmen sprengen.

  6. Frau Currywurst schreibt:

    Ah super. Danke schön. Muss ich gleich mal auf dieser Seite nach gucken

  7. Frau Currywurst schreibt:

    Hab‘ grad mal auf der Seite geguckt. Da liegen hier in der Gegend ja ganz schön viele Caches rum 🙂 Hätte ich wohl nicht gedacht!

  8. Rebekah schreibt:

    Zitat:
    „Trüffel

    Ja ich denke auch, dass für Kinder sowas total spannend ist. imemr uf die Muggel aufpassen und so 😀 Noch ist es ziemlich anstrengend mit dem Zwerg allein loszuziehen. Er läuft ja noch nicht und wir müssen überall mit dem Auto hin. Suchen und dabei Kind tragen… sehr kompliziert.“

    Aber die beste Tarnung sind immer noch Kinder, Kinderwagen, pseudo- verlorengegangene Bälle im Gebüsch, das GPS als vermeintliches Handy am Ohr etc.

    Viel Spaß weiterhin beim Cachen,

    LG Rebekah (HF)

  9. Katharina schreibt:

    das muss ich unbedingt auch mal mit meiner family machen… meien Jüngste ist jetzt 19 Monate… meint ihr die kann man zu sowas schon mitnehmen?

    herzliche Grüße,
    Katharina

    • Trüffel schreibt:

      Hallo Katharina (meine Schwester heißt wie du),
      willkommen auf meinem Blog. Mitnehmen kann man die Zwerge eigentlich immer. Günstig ist da ein Tragetuch oder ähnliches, weil es oft auch unwegsames Gelände gibt. Und wirklich verstehen, was gemacht wird, tun sie in dem Alter noch nicht. Unser Großer wird im September 3 und läuft auch nur so mit. Die Kleine hatten wir beim letzten Versuch im Tragetuch. Der Weg sollte für kleine laufende Kinder nicht zu weit sein. Der Große ist etwa 1 km vor dem Ziel eingenickt und wir sind 1,5km zurückgelaufen mit im auf den Schultern.

      Liebe Grüße von Constanze, die sich freuen würde, wenn du bald wieder vorbeischaust und jetzt erstmal dein Blog abonnieren geht

  10. Ivi schreibt:

    mir fehlt da leider irgendwie die Zeit dazu das regelmäßig zu machen, aber einen MikroCache kann ich auch schon vorweisen 😉 Vielleicht findet sich ja mal Zeiten und Möglichkeiten

    • Trüffel schreibt:

      Wie du siehst… 2009 waren wir auch nicht sehr fleißig. Ich hab es zwar bei weiteren zwei versucht, bin aber nicht fündig geworden. Und mein Mann mags nicht. Dem muss ich das immer als Spaziergang verkaufen und dann mal schnell in die Büsche hüpfen. Nach dem Motto „Oh warte mal. Ich glaub, hier ist irgendwo ein Cache versteckt.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s